Kunst & Design


Arbeiten für den brasilianischen Künstler Ernesto Neto anlässlich seiner Ausstellung vom 26.10.14-25.5.15 im arp museum Bahnhof Rolandseck 

 


Ein 45 Meter langer Ring aus Aluminiumrohr, von uns angefertigt und aufgehängt, hält die begehbare Skulptur „Two Columns for one Bubble Light “.

Foto: Mick Vincenz


Für „Paxpa-There is a forest encantada inside of us“ haben wir nach Skizzen des Künstlers die diffizile Deckenaufhängung eingemessen, platziert und angebracht….
…und wünschen den Besuchern der Ausstellung viel Freude und Inspiration bei der spielerischen Interaktion mit den raumgreifenden, traumschönen Werken des Künstlers.

Foto: Mick Vincenz



Für den Firmengründer und Kunstschmied Georg Schaefer sen. waren die schöpferische Eigenentwicklung, die kunstvolle Ausgestaltung und solide handwerkliche Verarbeitung jeder seiner Schmuck – und Alltagsgegenstände selbstverständlich.
Sein Sohn und Nachfolger Georg Schaefer führte diese künstlerische Arbeit fort und erweiterte sie unter anderem durch seine handwerklich diffizile Intarsienarbeit.
Schon in den 60er Jahren arbeitete er für verschiedene Künstler des „Bahnhof Rolandseck“, unter anderem für den ungarischen Bildhauer Lajos Barta.
Auch dem jetzigen Firmeninhaber Werner Schaefer und seinen Mitarbeitern ist es eine besondere Freude und Herausforderung , bei Einzelanfertigungen schöpferische und handwerkliche Arbeit miteinander zu verbinden und originelle Lösungen für ungewöhnliche künstlerische Projekte zu entwickeln.


 

„Heimat“


Anlässlich seiner Ausstellung „I am“ im Hans Arp Museum Bahnhof Rolandseck und für das „Remagener Skulpturenufer“ schuf der Südtiroler Bildhauer Aron Demetz die bronzene Frauenskulptur „Heimat“.

Das großformatige Werk wurde von uns transportiert und an die Natursteinwand montiert.
Es lohnt sich nicht nur der Besuch der Ausstellung in Rolandseck, sondern auch ein Ausflug zur „Heimat“, Rheinkilometer 635, bei Remagen.



An alle Reisende, Fahrradfahrer und Flaneure!


Schlafen Sie gut, ganz malerisch und unter freiem Himmel, direkt am Rheinufer in Rolandswerth: "Rheinschlafen", das neue Kunst-Werk, entworfen von J. Manz, alle Metallarbeiten von unserer Firma


 

Plastik auf der Verkehrsinsel in Remagen von Herbert Höcky


Auf originalen Steinen der „Remagener Brücke“ hat Herbert Höcky weiße, gebogene Aluminiumelemente so angeordnet, dass sowohl die Form einer Brücke zu erkennen ist, als auch deren Zerstörung.



Aus Edelstahl und Glas:


der Sanitätsraum von Maria Nordmann im Bahnhof Rolandseck.


 

„No Walk, no ART“


„SEVEN STEPS“ aus Stahlguss hinterließ der britische Künstler Hamish Fulton als Teil des „Skulpturenufers“ in Rolandseck.



Ein Kunstwerk im Rahmen des Skulpturenufers Remagen…


…schuf der Schweizer Künstler Res Ingold mit dem Hubschrauberlandeplatz vor dem Hans Arp Museum Rolandseck.



Skulpturenufer Remagen: Geheime Gärten


Die am Projekt Beteiligten zeigen sich im „Scherenschnitt“ und laden an einem naturbelassenen Rundweg auf 8 bequemen Bänken zu beschaulicher Betrachtung ein.


 

Blick in die „Geheimen Gärten“


Zur Natur zurück !


 

Das Eingangstor für Groß und Klein...


...in die Geheimen Gärten



Weithin sichtbar: Der Regenfänger auf dem Damm des Oberwinterer Hafens


Die 12 Meter hohe Skulptur aus Holz und Stahl zieht den Blick von allen Seiten auf sich.

Bei Regen wird sie gleichsam zur „öffentlichen Dusche“, so sagt es der Künstler Eberhard Bosslet.