Wir bauen UNIBOOT in zwei Größen



Typ OBERWINTER

ist besonders geeignet für den Rettungseinsatz in Ortschaften, in engen Gassen, da es mit 4,30 m Gesamtlänge sehr handlich, leicht und wendig ist.

Typ ROLANDSECK

kann mit bis zu 14 Personen besetzt werden und ist mit seiner Länge von 5,60 m eher für Straßendörfer geeignet, in denen auf längeren Strecken nach und nach Hilfesuchende eingeladen werden müssen.

 

Technische Daten


Typ "Oberwinter" Typ "Rolandseck"
Form schutenartig; Bug und Heck sind gleichförmig
Nutzungseigenschaften
und Einsatzmöglichkeiten
Durch geringe Abmessungen sehr wendig, gute Rangierfähigkeit in engen Gassen bewährt, um z.B. vereinzelte Hilfesuchende aufzunehmen. Für den Transport einer größeren Anzahl von Menschen über längere Strecken, auch bei Strömung und als Pendelverkehr (kleine Fähre).
Für Eisrettung Verunglückter und Eingebrochener durch die DLRG bzw. Feuerwehr.
Länge 4,30 m 5,60 m
Breite 1,50 m 1,90 m
Höhe 0,50 m 0,55 m
Rumpfgewicht 112 kg 255 kg
Gewicht der Reling 10 kg 10 kg
Gewicht der Dielen (3 St.) 14 kg 35 kg
Gewicht der Riemen 4 kg 5 kg
Gesamtgewicht 140 kg 305 kg
Tiefgang leer ohne Ränder ca. 5 cm ca. 5 cm
Tiefgang besetzt mit 6 Personen ca. 18 cm mit 14 Personen ca. 20 cm
Auftriebskörper Inhalt 526 l 1.264 l
Ruderbänke Drei in Querrichtung, keine in Längsrichtung In Längsrichtung back- und steuerbord eine geschlossene Ruderbank von 3,50 m Länge. An einer Seite auf ca. 1,50 m Länge zu öffnen und als Stauraum zu nutzen. Entwässerung bei Regen nach Außenbord.
Aufbau Am Bug und Heck befindet sich je ein Auftriebskörper. Die Oberseite besteht aus einer begehbaren ebenen Plattform von 1 m Länge aus geriffeltem Blech (Tränenblech).
Ruderbank 3 Stück. In den Booten befinden sich Halterungen, so dass die Ruderbänke an verschiedenen Stellen je nach Verwendungszweck einlegbar sind, z.B. als Stege, Stufen, Sitzflächen, Ruderbank (Ruderdollen in entsprechender Entfernung vorhanden).
Reling Am Bug ist back- und steuerbord eine steckbare Reling aus Aluminiumrohr mit einem Außendurchmesser von 40 mm und einer Länge von ca. 1,20 m, die bei Bedarf abgenommen werden kann. Innerhalb der Relingstützen befinden sich Halterungen für einen Rettungsring (optional). Mit eingelegten Holzdielen als Treppe nutzbar. (Erhöhte Sicherheit für ältere Menschen)
Räder Für den Einsatz an flachen bzw. nicht überfluteten Stellen. Die Traglast der Räder ist für das Gesamtgewicht ausgelegt (Boot + 6 Personen). Die Räder, mit Kunststofffelgen und Gleitlager auf einer Edelstahlachse angebracht, sind von außen einfach herauszunehmen bzw. auszuwechseln.
Außenborder Motorhalterung am Heck
Material- und Konstruktionseigenschaften Seewasserbeständiges Aluminium, Boden, Plattformen, Seiten- und Innenteile 2,5 mm dick, seitlicher oberer Abschluß aus 40 mm Rundrohr. Sicherheit auf bruchgefährdeten Eisflächen durch pontonartige Bauart der Bootsrümpfe. Aluminiumboote können über scharfe Eiskanten gleiten. Niedrige Bordwände erleichtern die Bergung Eingebrochener. Die Räder- und Dielenanordnung ist so gewählt, daß die Teile bei längerem Nichtgebrauch abgenommen und witterungsfest gelagert werden können.

 

Ausstattung nach DIN 14961



Boote, die von Feuerwehren bei der Durchführung von Rettungseinsätzen und technischen Hilfeleistungen verwendet werden, unterliegen der DIN 14961 – Boote für die Feuerwehr.

Diese Norm beinhaltet bestimmte Ausstattungsmerkmale, die wir für unser Boot entsprechend übernommen haben.

Alle begehbaren Flächen und die Seitenwände innen bestehen aus Quintett-(Riffel-)blech
1-Paar Ruderriemen aus Holz, 2 m Länge, mit festem, drehbaren Dollenteil
3-Stück Holzdielen 1,30 m Länge, mit Schutzanstrich
2-Stück steckbare Alu-Reling am Bug, je eine Reling back- und steuerbord, mit Einlegemöglichkeiten für die Holzdielen
1-Stück Ersatzrad mit Halterung
1-Stück Motorhalterung
1-Stück Takelmesser mit Halterung
1-Stück Bootshaken 1.800 mm lang mit Halterung
1-Stück Festmacherleine
1-Stück Rettungsring, BG-geprüft und zugelassen, mit Halterung
Farbkennzeichnung am Bootskörper, feuerrot lackiert mit weißer Aufschrift Ihrer Feuerwehr-Dienststelle, sowie gegebenenfalls auch einer Bootsnummer, Höhe: 10 cm.
farbliche Markierung des Freibords

Weiteres Zubehör, wie Taucherleier, Motortransportwagen, Auflagen für Krankentragen, finden Sie hier: